Geldwerter Vorteil und Steuervorteil

Der geldwerte Vorteil umfasst alle Leistungen, die ein Arbeitnehmer von seinem Arbeitgeber neben dem Gehalt bekommt. Diese Zuwendungen des Unternehmens an den Mitarbeiter bleiben nur in engen Grenzen frei von Lohnsteuer und Sozialversicherungsbeiträgen.

Auf jeden Arbeitslohn fallen Steuern und Sozialversicherungsbeiträge an. Das gilt grundsätzlich auch für Beträge oder Sachbezüge, die ein Arbeitnehmer zusätzlich zum Gehalt bekommt. Dabei kann es sich um einen Dienstwagen, um Tankgutscheine oder um den Zuschuss zur Kinderbetreuung.

Innerhalb bestimmter Grenzen verschont Vater Staat diese Leistungen. Schließlich sind einige geldwerte Vorteile vom Staat durchaus erwünscht, denken wir an den Zuschuss zur Kinderbetreuung. Unter diese erwünschten Vorteile fällt aber auch der Zuschuss zum Mitgliedsbeitrag in einem Fitnessclub oder zu Gesundheitskursen. Auch bei der betrieblichen Altersvorsorge handelt es sich um einen geldwerten Vorteil, den der Arbeitgeber einem Arbeitnehmer zukommen lässt.
Der Vorteil am geldwerten Vorteil

Der Vorteil am geldwerten Vorteil ergibt sich für den Arbeitgeber aus dem Steuerprivileg. Gewährt er einem Mitarbeiter eine Gehaltserhöhung, dann fallen darauf die Arbeitgeberbeiträge zu den Sozialversicherungen an. Das gilt nicht für den geldwerten Vorteil. Innerhalb der Freigrenzen entstehen keine zusätzlichen Kosten. Das freut auch den Arbeitnehmer. Den geldwerten Vorteil erhält er in vollem Umfang. Eine Gehaltserhöhung hingegen fiele zum großen Teil dem dann steigenden Lohnsteuersatz zum Opfer. Voraussetzung des geldwerten Vorteils: Er muss einen geldwerten Charakter besitzen, darf aber nicht in Geld ausgezahlt werden.

Dienstwagen/Firmenwagen

Für andere geldwerte Vorteile räumt der Gesetzgeber keine Steuerfreiheit ein. Das betrifft beispielsweise den Dienst- oder Firmenwagen, den ein Arbeitnehmer auch privat nutzen kann. Aber wie hoch ist der Nutzwert eines Firmenwagens für den Arbeitnehmer? Der Fiskus hat mit der 1%-Regel eine einfache Lösung zur Berechnung des geldwerten Vorteils eingeführt:

Der Arbeitgeber nimmt 1 Prozent des Bruttolistenneupreises des Autos. Diesen Beitrag schlägt er jeden Monat – nur zu Berechnungszwecken (!) - auf den Bruttolohn des Arbeitnehmers auf. Er führt darauf Steuern und SV-Beiträge ab und zieht anschließend den Betrag wieder vom Gehalt ab.
Achtung! Der Firmenparkplatz ist kein geldwerter Vorteil. Auch dann nicht, wenn er zum Abstellen eines Firmenwagens dient.

Sachbezüge: 44 Euro

Jeden Monat darf ein Arbeitgeber einem Arbeitnehmer eine Sachleistung im Wert von 44 Euro brutto zukommen lassen – frei von Steuern und Sozialabgaben. Wichtig: Diese 44 Euro gelten als Freigrenze für die Summe aller Sachbezüge. In der Regel wird sich der Arbeitgeber also zwischen dem Tankgutschein und dem Jobticket entscheiden müssen. Beides zusammen wird die Grenze von 44 Euro wohl sprengen.
Achtung! Die 44 Euro markieren eine Freigrenze und keinen Freibetrag. Übersteigt die Sachzuwendung diesen Wert, wird der Gesamtbetrag steuerpflichtig, nicht nur die Differenz.
Jobticket

Mit dem Jobticket kann der Arbeitnehmer Bus und Bahn kostenlos benutzen. 44 Euro darf das monatliche Jobticket kosten, dann bleibt es steuer- und sozialabgabenfrei. Jahreskarten sind nicht steuerfrei. Übersteigt der Preis diese Grenze, muss der Arbeitnehmer die Differenz aus eigener Tasche bezahlen.

Tankgutschein

Auch an der Zapfsäule darf ein Arbeitgeber seinen Mitarbeitern um höchstens 44 Euro im Monat entlasten. Wichtig: Der Arbeitgeber darf nur den Tankgutschein, nicht aber einen Zuschuss in gleicher Höhe in Bar erhalten.

Fitnessclub

Das Strampeln, Pumpen und Schwitzen im Fitnessclub gilt als gesund und liegt im Trend. Arbeitgeber dürfen einem Arbeitnehmer im Monat 44 Euro steuerfrei für eine Mitgliedschaft in einem Fitnessclub zukommen lassen. Wichtig auch hier: Der Arbeitnehmer darf den Geldbetrag nicht in die Hände bekommen. Sonst ist der Steuervorteil dahin.

Geschenke für 60 Euro

Die 44-Euro-Freigrenze kann der Arbeitgeber auch für kleine Geschenke nutzen. Beispielsweise für Weihnachtsgeschenke. Doch hier hat der Gesetzgeber eine weitere Möglichkeit vorgesehen: Zu persönlichen Anlässen darf der Arbeitgeber einem Mitarbeiter Geschenke im Wert von bis zu 60 Euro steuerfrei zukommen lassen. Ein persönlicher Anlass kann die Hochzeit, eine bestandene Prüfung oder die Taufe eines Kindes sein.

Betriebs- und Weihnachtsfeier

Die Weihnachtsfeier fördert den Zusammenhalt in der Belegschaft. Das sieht auch der Gesetzgeber so. Deshalb dürfen Unternehmen ihre Mitarbeiter bis zu einer Grenze von 110 Euro pro Mitarbeiter steuerfrei bewirten.
Achtung! Der Betrag von 110 Euro pro Mitarbeiter muss alle Kosten der Weihnachtsfeier enthalten. Nehmen Partner oder Familienangehörige an der Feier teil, dürfen sie bei der Berechnung des Freibetrags nicht mitgezählt werden.
Die gute Nachricht: Der Betrag von 110 Euro pro Mitarbeiter ist ausnahmsweise keine Freigrenze, sondern ein Freibetrag. Fällt die Weihnachtsfeier etwas teurer aus, dann muss der Arbeitgeber nur den Betrag versteuern, der über die 110 Euro pro Mitarbeiter hinausgeht. Dreimal im Jahr darf ein Unternehmen zu einer Betriebsfeier mit Steuerprivileg einladen.

Personalrabatt 1.080 Euro im Jahr

Viele Dienstleister bieten ihren Mitarbeitern Rabatte an, wenn sie die hauseigenen Leistungen privat nutzen. Das gilt beispielsweise, wenn Mitarbeiter zu einem günstigeren Preis einer Hotelkette in den Häusern ihres Konzerns übernachten, oder wenn Mitarbeiter einer Fluglinie kostenlos fliegen dürfen. Für derartige Mitarbeiterrabatte sieht der Fiskus eine Grenze von 1.080 Euro im Jahr vor. Innerhalb dieser Grenze bleiben Personalrabatte von Steuern und Sozialabgaben befreit. Zu den Personal- oder Mitarbeiterrabatten zählen auch Bonusmeilen, die ein Mitarbeiter privat verfliegen darf. Auch hier dürfen nur Mailen im Wert von bis zu 1.080 Euro im Jahr steuerfrei gesammelt werden.

Kinderbetreuung grenzenlos

Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie steht ganz oben auf der Agenda. Bei Unternehmen und beim Gesetzgeber. Finanziert ein Unternehmen einem Mitarbeiter oder einer Mitarbeiterin die Kinderbetreuung, dann bleibt diese Zuwendung in voller Höhe frei von Steuern und Sozialabgaben. Natürlich können nicht beide Elternteile den Zuschuss steuerfrei erhalten. Das Steuerprivileg gilt außerdem nur für Kinder, die noch nicht schulpflichtig sind und nicht zuhause betreut werden. Ein Kindermädchen müssten Eltern demnach als haushaltsnahe Dienstleistung steuerlich absetzen.

Gesundheitsförderung: 500 Euro im Jahr

Für Gesundheitsförderung dürfen Unternehmen 500 Euro im Jahr für jeden Mitarbeiter steuerfrei ausgeben. Allerdings gilt dies nicht für die Teilnahme am Breitensport. Ernährungsprogramme, Rückenschulen oder Augentraining zählen schon eher in den Katalog der steuerlich begünstigten Angebote. Einen Präventionsleitfaden mit anerkannten Maßnahmen halten die Spitzenverbände der Krankenkassen bereit.

Inerhalb der beschriebenen Grenzen können Arbeitgeber ihren Mitarbeitern ein Extra zukommen lassen, einen geldwerten Vorteil mit Steuervorteil.

letzte Änderung W.V.R. am 25.09.2017
Erstellt: 05.04.2016 15:18:24
Geändert: 25.09.2017 10:46:32
Autor(en):  Wolff von Rechenberg
Quelle:  Lohnsteuerhilfeverein Vereinigte Lohnsteuerhilfe e.V. (VLH), staufenbiel.de, Rechnungswesen-Portal.de
Bild:  panthermedia.net / Phovoi R.

Drucken RSS

Der Autor:
Herr Wolff von Rechenberg
Wolff von Rechenberg betreut als Redakteur die Fachportale der reimus.NET sowie das Controlling-Journal. Der gelernte Zeitungsredakteur arbeitete als Wirtschafts- und Verbraucherjournalist für verschiedene Onlinemedien und versorgt seit 2012 die Fachportale der reimus.NET mit News und Fachartikeln.
Homepage | Club-Profil | weitere Fachbeiträge | Forenbeiträge | Blog | Fotogalerie | Google
Webtipps
Weitere Fachbeiträge zum Thema

Kommentar zum Fachbeitrag abgeben

Ihr Name:
Ihre E-Mail:
Smileys
Lachen  happy77  happy73 
Mr. Green  Skeptisch  Idee 
Frage  Ausrufezeichen  Zwinkern 
Böse  Grinsen  Traurig 
Überrascht  Cool  Kuss 
Verlegen  Weinen  schlafen 
denken  lesen  klatschen 
Schutz vor automatischen Mitteilungen:
Schutz vor automatischen Mitteilungen

Symbole auf dem Bild:

 

Anzeige

Neueste Stellenangebote

Sie möchten über neu eingehende Stellenangebote automatisch informiert werden? Dann können Sie unseren kostenfreien Jobletter abonnieren. Mit diesem erhalten Sie alle 14 Tage die aktuellsten Stellenanzeigen und weitere Arbeitsmarkt-News. Jobletter jetzt abonnieren >>
Anzeige

Besucher-Umfrage

Wie gefällt Ihnen Lohn1x1.de? Wir freuen uns über Ihr Feedback. Zur Umfrage >>

Veranstaltungen

Community

Community_Home.jpg
Nutzen Sie kostenfrei das Forum für Lohnbuchhalter und diskutieren ihre Fragen zur Lohnabrechnung.
Anzeige
Anzeige

CJ_Muster_titel-190px.jpg

Kurzweiliger Mix aus Fachinformationen, Karriere- und Arbeitsmarkt-News, Büroalltag und Softwarevorstellungen - Probieren Sie jetzt das Print-Magazin Controlling-Journal >>
Anzeige

Besuchen Sie uns auch bei:

Facebook

twitter_logo.jpg

RSS Feed

Besuchen Sie die Seite von lohn1x1.de auf Facebook und twitter und abonnieren Sie unseren RSS-Feed.
Anzeige

RS-Plan

RS-Plan.jpgRS-Plan - Unternehmens- planung leicht gemacht:
Erstellen Sie mit RS-Plan Ihre Unternehmensplanung professionell. Automatische Plan-GuV, Plan-Bilanz, Plan- Kapitalflussrechnung und Kenn- zahlen. Preis: 119,- EUR Mehr Informationen >>
Anzeige
tippzanox.jpg
Anzeige

Software-Tipp

Portal_Banner_DigitalesReporting-Ingo-links_290x120.png
Reporting ist kein Privileg mehr
Was bedeutet Reporting in Zeiten der Digitalisierung? 
Und wie findet sich dieses in Konzeption, Funktionalität und Architektur wieder? 
Whitepaper kostenfrei holen!
Anzeige

Software-Tipp

box_Liquiditaetstool_W.pngRollierende Liquiditätsplanung auf Wochenbasis. Mit der Excel-Vorlage „Liquiditätstool“ erstellen Sie schnell und einfach ein Bild ihrer operativen Liquiditätslage für die nächsten (bis zu 52) Wochen.. Preis 47,60 EUR Mehr Infos und Download >>
Anzeige

TOP ANGEBOTE

Button__subThema.PNG RS Rückstellungsrechner XL:
Die optimale Unterstützung bei Ihren Jahresabschlussarbeiten
Button__subThema.PNG RS Einkaufs-Verwaltung:
Erstellung und Verwaltung von Aufträgen und Bestellungen
Button__subThema.PNG RS Kosten-Leistungs-Rechnung:

Erstellen Sie eine umfassende Kosten-Leistungsrechnung
Anzeige

RS-Controlling-System für EÜR inkl. Liquiditätsplanung

Bericht5_pm_Jan_Prchal.jpg
Mit dem RS-Controlling-System für Einnahme-Überschuss-Rechnung steuern Sie erfolgreich ihr Unternehmen. Dieses Tool ermöglicht es Ihnen ihr Unternehmen zu planen, zu analysieren und zu steuern. Zusätzlich ermittelt das Tool einen Liquiditätsplan. Mehr Informationen >>
Anzeige

Crashkurse für deine Klausuren!

studybees_.jpgStudybees möchte dir helfen, dein Studium erfolgreich zu meistern. Dazu bietet Studybees vor Ort Crashkurse für Studenten an, die speziell auf deinen Kurs an deiner Hochschule zugeschnitten sind und dich in kürzester Zeit auf deine Klausur vorbereiten.So wird die Vorbereitung auf Klausuren mit Studybees stressfrei, angenehm und effizient! Mehr Informationen >>
Anzeige

Ihre Werbung auf lohn1x1.de

Werbung Controlling-Portal.jpg
Ihre Werbung hier ab 200 EUR
im Monat
Werben Sie zielgruppenorientiert – werben Sie auf dem Portal für Lohnbuchhalter www.Lohn1x1.de! Nährere Informationen erhalten Sie hier >>
Anzeige

Excel Tool

Anlagenverwaltung in Excel: Das Inventar ist nach Bilanzpositionen untergliedert, Abschreibungen und Rest- Buchwerte ihrer Anlagegüter werden automatisch berechnet. Eine AfA- Tabelle, mit der Sie die Nutzungsdauer ihrer Anlagegüter ermitteln können, ist integriert. mehr Informationen >>
Anzeige

Bilanzbuchhalter werden !

Bilanzbuchhalter/in IHK ist die beliebteste Aufstiegsfortbildung für kaufmännische Praktiker aus allen Branchen.  Werden Sie mit einem sgd-Fernstudium in 21 Monaten Bilanzbuchhalter mit IHK-Abschluss. Nutzen Sie jetzt Ihre Chance >>
Anzeige

Fachbeitrag hier verkaufen?

Schreiben_pm_Elena_Elisseeva.jpg 
Sie haben einen Fachbeitrag, Checkliste oder eine Berichtsvorlage für Buchhalter erstellt und möchten diese(n) zum Kauf anbieten? Über unsere Fachportale bieten wir Ihnen diese Möglichkeit.  Mehr Infos hier >>