Sonntagsarbeit und Feiertagsarbeit

Regeln, Fragen, Antworten rund um die Arbeit an Sonntagen und Feiertagen

Arbeit an Sonntagen und Feiertagen ist in vielen Berufsgruppen und Branchen Alltag. Doch nicht jeder Arbeitgeber kann einfach entscheiden, dass seine Mitarbeiter auch am Wochenende im Büro erscheinen müssen. Die Regeln für den Dienst an Sonn- und Feiertagen hat Lohn1x1 zusammengefasst.

Der Feiertag ist heilig. Dennoch wollen wir auch sonntags und feiertags Menschen in Krankenhäusern und Altenheimen gut versorgt wissen. Wenn wir beim Sonntagsspaziergang auf dem Glatteis ausrutschen und uns die Knochen brechen, dann wollen wir nicht bis Montag auf den Rettungswagen warten. Nett wäre es auch, wenn die Polizei noch am selben Tag auf einen Notruf reagiert. Die Liste ließe sich fortsetzen: Bäcker, Kellner, Köche, Tankstellenpersonal – sie alle müssen auch an Sonn- und Feiertagen arbeiten. So heilig ist der Sonntag beziehungsweise der Feiertag also gar nicht.

Keine Willkür bei Arbeit an Sonn- und Feiertagen

Damit nicht einfach jeder Arbeitgeber selbst entscheidet, ob seine Mitarbeiter den Feiertag im Büro oder bei der Familie verbringen dürfen, hat der Gesetzgeber die Sonntags- und Feiertagsarbeit strikt geregelt. Maßgeblich sind hier vier Paragraphen:

In § ) des Arbeitszeitgesetzes (ArbZG) heißt es:
"(1) Arbeitnehmer dürfen an Sonn- und gesetzlichen Feiertagen von 0 bis 24 Uhr nicht beschäftigt werden.
(2) In mehrschichtigen Betrieben mit regelmäßiger Tag- und Nachtschicht kann Beginn oder Ende der Sonn- und Feiertagsruhe um bis zu sechs Stunden vor- oder zurückverlegt werden, wenn für die auf den Beginn der Ruhezeit folgenden 24 Stunden der Betrieb ruht.
(3) Für Kraftfahrer und Beifahrer kann der Beginn der 24stündigen Sonn- und Feiertagsruhe um bis zu zwei Stunden vorverlegt werden."

Da aber auch der Gesetzgeber die Realitäten in Krankenhäusern, bei der Polizei den Rettungsdiensten oder in der Gastronomie kennt, legt er in § 10 ArbZG Ausnahmen fest:
"Sofern die Arbeiten nicht an Werktagen vorgenommen werden können, dürfen Arbeitnehmer an Sonn- und Feiertagen abweichend von § 9 beschäftigt werden
  1. in Not- und Rettungsdiensten sowie bei der Feuerwehr,
  2. zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung sowie der Funktionsfähigkeit von Gerichten und Behörden und für Zwecke der Verteidigung,
  3. in Krankenhäusern und anderen Einrichtungen zur Behandlung, Pflege und Betreuung von Personen,
  4. in Gaststätten und anderen Einrichtungen zur Bewirtung und Beherbergung sowie im Haushalt,
  5. bei Musikaufführungen, Theatervorstellungen, Filmvorführungen, Schaustellungen, Darbietungen und anderen ähnlichen Veranstaltungen,
  6. bei nichtgewerblichen Aktionen und Veranstaltungen der Kirchen, Religionsgesellschaften, Verbände, Vereine, Parteien und anderer ähnlicher Vereinigungen,
  7. beim Sport und in Freizeit-, Erholungs- und Vergnügungseinrichtungen, beim Fremdenverkehr sowie in Museen und wissenschaftlichen Präsenzbibliotheken,
  8. beim Rundfunk, bei der Tages- und Sportpresse, bei Nachrichtenagenturen sowie bei den der Tagesaktualität dienenden Tätigkeiten für andere Presseerzeugnisse einschließlich des Austragens, bei der Herstellung von Satz, Filmen und Druckformen für tagesaktuelle Nachrichten und Bilder, bei tagesaktuellen Aufnahmen auf Ton- und Bildträger sowie beim Transport und Kommissionieren von Presseerzeugnissen, deren Ersterscheinungstag am Montag oder am Tag nach einem Feiertag liegt,
  9. bei Messen, Ausstellungen und Märkten im Sinne des Titels IV der Gewerbeordnung sowie bei Volksfesten,
  10. in Verkehrsbetrieben sowie beim Transport und Kommissionieren von leichtverderblichen Waren im Sinne des § 30 Abs. 3 Nr. 2 der Straßenverkehrsordnung,
  11. in den Energie- und Wasserversorgungsbetrieben sowie in Abfall- und Abwasserentsorgungsbetrieben,
  12. in der Landwirtschaft und in der Tierhaltung sowie in Einrichtungen zur Behandlung und Pflege von Tieren,
  13. im Bewachungsgewerbe und bei der Bewachung von Betriebsanlagen,
  14. bei der Reinigung und Instandhaltung von Betriebseinrichtungen, soweit hierdurch der regelmäßige Fortgang des eigenen oder eines fremden Betriebs bedingt ist, bei der Vorbereitung der Wiederaufnahme des vollen werktägigen Betriebs sowie bei der Aufrechterhaltung der Funktionsfähigkeit von Datennetzen und Rechnersystemen,
  15. zur Verhütung des Verderbens von Naturerzeugnissen oder Rohstoffen oder des Mißlingens von Arbeitsergebnissen sowie bei kontinuierlich durchzuführenden Forschungsarbeiten,
  16. zur Vermeidung einer Zerstörung oder erheblichen Beschädigung der Produktionseinrichtungen.

Produktionsbetriebe dürfen ihre Arbeitnehmer außerdem sonntags und an Feiertagen zur Arbeit bestellen, wenn eine Unterbrechung der Produktion zusätzliche Arbeitskräfte erfordern würde. Deshalb wird auch in Fabriken sonntags gearbeitet.

In der Schichtarbeit dürfen Beginn und Ende der Feiertagsruhe um bis zu sechs Stunden verschoben werden. Allerdings müssen die Arbeitgeber auch in diesem Fall die Ruhezeit von 24 Stunden einhalten.

Mitarbeiter in Bäckereien und Konditoreien dürfen an Sonn- und Feiertagen drei Stunden lang arbeiten. Das entspricht der Zeit, die der Bäcker am frühen Morgen für die Sonntagsbrötchen braucht.

In der Finanzbranche dürfen an Feiertagen, die auf einen Werktag fallen, Arbeiten erledigt werden, die man nicht an einem Werktag erledigen könnte, und nur dann wenn der Feiertag nicht in allen Mitgliedstaaten der Europäischen Union ein Feiertag ist.

Weitere Ausnahmen können Arbeitgeber und Arbeitnehmer vereinbaren. § 12 ArbZG schreibt allerdings vor, dass dies nur auf der Grundlage eines Tarifvertrags möglich ist. Dann kann die Zahl der arbeitsfreien Sonntage verringert werden. Für Feiertage an Werktagen können die Ersatzruhetage im Einzelfall wegfallen. Oder die Ersatzruhetage können zu einem Ausgleichszeitraum zusammengefasst werden. Das gilt beispielsweise für die Seeschifffahrt.

Ist Sonntagsarbeit erlaubt? Aufsichtsbehörden geben Auskunft

Dass diese Regeln eingehalten werden, überwachen dir Aufsichtsbehörden. Das ist entweder das Gewerbeaufsichtsamt oder Amt für Arbeitsschutz. Diese Behörden können auch weitere Ausnahmen erlauben, wenn beispielsweise sonst Arbeitsplätze in Gefahr gerieten.
Tipp: Wenn Arbeitgeber oder Arbeitnehmer nicht ganz sicher sind, was im konkreten Fall erlaubt ist, können sie sich bei der Aufsichtsbehörde erkundigen.
Gesetzgeber schreibt Ersatzruhetag vor

Auch wenn Sonntagsarbeit im Einzelfall erlaubt ist, darf der Arbeitgeber keinen Arbeitnehmer jeden Sonntag zur Arbeit rufen. 15 Sonntage im Jahr müssen frei bleiben, bestimmt § 11 ArbZG. Der Paragraph schreibt außerdem vor, dass dem Arbeitnehmer für jeden Sonntag oder Feiertag, an dem er arbeitet, ein Ersatzruhetag zusteht.
  • Für jeden gearbeiteten Sonntag muss der Arbeitnehmer innerhalb von zwei Wochen einen Ersatzruhetag bekommen.
  • Für jeden Feiertag an einem Werktag muss der Arbeitnehmer innerhalb von acht Wochen seinen Ersatzruhetag bekommen.

Fragen & Antworten

Zählen nur bundeseinheitliche Feiertage als Feiertage im Sinne des ArbZG?
Nein, ein gesetzlicher Feiertag ist auch dann ein gesetzlicher Feiertag, wenn er nur in wenigen Bundesländern oder Regionen als solcher gilt.

Stehen dem Arbeitnehmer Zuschläge für die Arbeit an Sonntagen oder Feiertagen zu?
Das regelt der Tarifvertrag oder der Arbeitsvertrag. Einen gesetzlichen Anspruch auf Sonn- und Feiertagszuschläge gibt es nicht.

letzte Änderung W.V.R. am 21.08.2018
Autor(en):  Wolff von Rechenberg
Quelle:  Gesetze im Internet
Bild:  panthermedia.net / Andriy Popov

Drucken RSS

Der Autor:
Herr Wolff von Rechenberg
Wolff von Rechenberg betreut als Redakteur die Fachportale der reimus.NET sowie das Controlling-Journal. Der gelernte Zeitungsredakteur arbeitete als Wirtschafts- und Verbraucherjournalist für verschiedene Onlinemedien und versorgt seit 2012 die Fachportale der reimus.NET mit News und Fachartikeln.
Homepage | Club-Profil | weitere Fachbeiträge | Forenbeiträge | Blog | Fotogalerie | Google
Webtipps
Weitere Fachbeiträge zum Thema

Kommentar zum Fachbeitrag abgeben

05.03.2018 12:40:17 - Gast

Hallo,

mal theoretisch gefragt:
Was wäre, wenn im Arbeitsvertrag als Arbeitstage fest Mittwoch bis Sonntag vermerkt werden?

Greift dann auch §11 ArbZG?

vG,
M. Versemann
[ Zitieren | Name ]

05.03.2018 14:18:37 - HaWeBe

Hallo,
theoretisch ja. smile;)
Ich sehe nicht, dass §11 ArbZG eine Ausnahme für einzelne Branchen macht. Das ist aber ein Minenfeld. Ich würde zur Sicherheit lieber einen Arbeitsrechtler fragen, ob es keine Ausnahmen per BAG-Urteil gibt.
Gruß
HaWeBe
[ Zitieren | Name ]

30.07.2018 15:43:10 - Gast

Kurze Nachfrage:
Angenommen der AN kann den Ersatztag nicht nehmen und der AG möchte diesen Tag bezahlen.
Muss der AG diesen Tag als Überstunden abrechnen oder mit Normalstundenlohn ??
[ Zitieren | Name ]

30.07.2018 20:24:33 - Bär von Althann

muß ein Ersatzfreitag für einen gearbeiteten Sonn- oder Feiertag vom Arbeitgeber bezahlt werden? Muß dieser Freizeitausgleich zusätzlich zum eigentlichen freien Tag in der Woche kommen?
[ Zitieren | Name ]

31.07.2018 08:07:32 - Gast

Hallo,
wenn im Arbeitsvertrag Sonntags- und Feiertagsarbeit nicht verinbart wurde, dann wäre das aus meiner Sicht Überstunden.
Zur zweiten Frage: Wenn ich das richtig verstehe, dann hast du einen Sonn- oder Feiertag gearbeitet. Dafür hast du einen freien Tag in der Woche bekommen. Wozu willst du dann noch einen freien Tag oder einen Lohnzuschlag?
Beste Grüße
Gast
[ Zitieren | Name ]

30.09.2018 11:15:18 - Gast

Sonn und Feiertage gelten gesetzlich nicht als Arbeitstage. Demnach wäre ein solcher Arbeitsvertrag nichtig. Es MÜSSEN jählich mindestens 15 Sonntage arbeitsfrei bleiben.
Demnach ja, es greift § 11 ArbZG!
Sollten Sonntage/Feiertage gearbeitet worden sein, so hat der AG für Freizeitausgleich innerhalb eines Monats zu sorgen. - sprich, er DARF diese Stunden NICHT auszahlen.
LG
aus der Personalabteilung smile;)
[ Zitieren | Name ]

02.10.2018 15:27:15 - Gast

wen man an einen Sonntag nur zwei Stunden arbeitet wie wir das ausgeglichen ? mit einen ganzen Ersatztag ?
[ Zitieren | Name ]

15.10.2018 09:43:49 - Gast

Nö. Mit zwei Stunden weniger Arbeit in der Woche.
[ Zitieren | Name ]

14.11.2018 15:12:21 - Gast

Moin Moin,

wenn ich an einem Sonntag gearbeitet habe, muss mein AG mir innerhalb von zwei Wochen ein Ersatzruhetag geben.
Wenn ich als AN darauf aber verzichten möchte, ist das auch möglich???
Oder muss ich innerhalb von zwei Wochen den Ersatzruhetag nehmen?
Danke für eine Antwort.

LG
[ Zitieren | Name ]

15.11.2018 10:03:29 - FreelancerHH

Hallo,

einfach gesagt: Wo kein Kläger, da kein Richter. Grundsätzlich würde ich annehmen, dass die Regel aus §11 ArbZG entsprechend den Regeln für Urlaub oder für Überstunden zu sehen ist. Auch da gibt es keinen Ermessensspielraum. Urlaub muss genommen werden. Deinem Arbeitgeber muss klar sein, dass er sich möglicherweise in eine arbeitsrechtliche Grauzone begibt, wenn er dich an deinem Ruhetag arbeiten lässt. Das kann ihm böse auf die Füße fallen. Ich kenne aber die aktuelle Rechtsprechung zu diesem Thema nicht.

Gruß
FHH
[ Zitieren | Name ]
Diskussion im Forum >>
Anzeige

RS Controlling-System

Das RS- Controlling-System bietet Planung, Ist- Auswertung und Forecasting in einem Excel-System. Monatliche und mehrjährige Planung. Ganz einfach Ist- Zahlen mit Hilfe von Plan/Ist-Vergleichen, Kennzahlen und Kapitalflussrechnung analysieren.  Alle Funktionen im Überblick >>.
Anzeige

Besucher-Umfrage

Wie gefällt Ihnen Lohn1x1.de? Wir freuen uns über Ihr Feedback. Zur Umfrage >>

Community

Community_Home.jpg
Nutzen Sie kostenfrei das Forum für Lohnbuchhalter und diskutieren ihre Fragen zur Lohnabrechnung.
Anzeige

Ihr Fachbeitrag

Autorin.jpg Werden Sie Autor! Gerne veröffentlichen oder vermarkten wir ihren Fachbeitrag im Bereich Lohn- und Gehalts-Abrechnung. Eine kurze Autorenvorstellung oder Unternehmensdarstellung am Ende des Artikels ist möglich. jetzt Mitmachen >>
Anzeige
Excel-Vorlage: RS Controlling System
Anzeige
sage.jpg
Anzeige

Software-Tipp

BI_Forderungscockpit_controllingportal.jpg Diamant/3 bietet Ihnen ein Rechnungswesen mit integriertem Controlling für Bilanz- / Finanz- und Kosten- / Erfolgs- Controlling sowie Forderungsmanagement und Personalcontrolling. Erweiterbar bis hin zum unternehmensweiten Controlling.

Mehr Informationen >>
Anzeige
Anzeige

Excel-Tool-Beratung und Erstellung

Kein passendes Excel-Tool dabei?

Balken.jpgGern erstellen wir Ihnen Ihr Excel- Tool nach Ihren Wünschen und Vorgaben. Bitte lassen Sie sich ein Angebot von uns erstellen.
Anzeige

RS Toolpaket - Controlling

Excel-Tool_152x89px.jpgWir setzen für Sie den Rotstift an, sparen Sie mit unsrem RS Toolpaket - Controlling über 30% im Vergleich zum Einzelkauf. Die wichtigsten Controlling-Vorlagen in einem Paket (Planung, Bilanzanalyse, Investitionsrechnung, ...). Das Controllingpaket umfasst 6 Excel-Tools für Ihre Arbeit! mehr Infos >>
Anzeige

Ihre Werbung auf lohn1x1.de

Werbung Controlling-Portal.jpg
Ihre Werbung hier ab 200 EUR
im Monat
Werben Sie zielgruppenorientiert – werben Sie auf dem Portal für Lohnbuchhalter www.Lohn1x1.de! Nährere Informationen erhalten Sie hier >>
Anzeige

RS Controlling-System

RS-Controlling-System.jpg Das RS- Controlling-System bietet Planung, Ist- Auswertung und Forecasting in einem Excel-System. Monatliche und mehrjährige Planung. Ganz einfach Ist-Zahlen mit Hilfe von Plan/Ist-Vergleichen, Kennzahlen und Kapitalfluss- rechnung analysieren.  Alle Funktionen im Überblick >>
Anzeige

Excel-Vorlage für Rechnungen und Angebote

Excel_Vorlage_Rechnungen_und_Angebote.jpgDas Excel-Tool "Der Finanzwerker v 1.0"  ermöglicht, dank smarter Programmierung, die automatisierte Erstellung von Rechnungen und Angeboten. Darüber hinaus ermöglicht es das Pflegen von Kunden-, Rechnungs- und Produktdatenbanken. Ebenso erfahren Sie, welche Rechnungen bereits bezahlt wurden, welche Kunden am profitabelsten sind sowie weitere Umsatzstatistiken. Weitere Infos >>
Anzeige

Bilanzbuchhalter werden !

Bilanzbuchhalter/in IHK ist die beliebteste Aufstiegsfortbildung für kaufmännische Praktiker aus allen Branchen.  Werden Sie mit einem sgd-Fernstudium in 21 Monaten Bilanzbuchhalter mit IHK-Abschluss. Nutzen Sie jetzt Ihre Chance >>
Anzeige

Fachbeitrag hier verkaufen?

Schreiben_pm_Elena_Elisseeva.jpg 
Sie haben einen Fachbeitrag, Checkliste oder eine Berichtsvorlage für Buchhalter erstellt und möchten diese(n) zum Kauf anbieten? Über unsere Fachportale bieten wir Ihnen diese Möglichkeit.  Mehr Infos hier >>