Teilzeitarbeit: Rechte, Pflichten, Tipps

Was Arbeitgeber und Arbeitnehmer über Teilzeit ab 2019 wissen müssen

Ein Teilzeitjob macht Arbeit flexibel, für Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Der Gesetzgeber garantiert Arbeitnehmern ein Recht auf Teilzeitarbeit. Ab 2019 haben Arbeitnehmer zudem einen Anspruch darauf, anschließend wieder in Vollzeit wechseln zu können, oder Teilzeitarbeit von vornherein befristet zu beantragen. Teilzeitarbeit muss allerdings sorgfältig vereinbart werden. Rechte, Pflichten und Tipps zur Teilzeitarbeit für Arbeitgeber und Arbeitnehmer hat Lohn 1x1 zusammengetragen (Stand: 2019). 

Teilzeitarbeit bietet Flexibilität. Arbeitgeber können Mitarbeiter gezielt einsetzen, wenn sie tatsächlich gebraucht werden, bei Nachfragespitzen beispielsweise. Arbeitnehmer könnten sich die Arbeitsbelastung beispielsweise während der Kindererziehungszeiten oder zur Pflege von Familienangehörigen teilen. In der Großindustrie, In Versicherungs-, Finanz- und Energiewirtschaft gibt es vielfach feste Regelungen für Arbeitszeitkonten, zum Beispiel für die Altersteilzeit. Auch diese Modelle zählen zur Teilzeitarbeit. 

Teilzeitarbeit: Ungenauigkeit rächt sich für den Chef


Arbeitnehmer können sich seit 1997 auf ein Recht auf Teilzeitarbeit berufen. Die Teilzeitwelt hat aber auch ein anderes Gesicht: Im Dienstleistungsgewerbe oder im Gesundheitswesen leisten vor allem Frauen in gering qualifizierten Berufen Teilzeitarbeit. Der Gesetzgeber hat Mindeststandards für Teilzeitarbeit im Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG) gesetzt. Von diesen Regeln dürfen Tarif- oder Arbeitsverträge nur abweisen, wenn dies für den Arbeitnehmer zu günstigeren Bedingungen führt. 

Bis 2018 drohte Arbeitnehmern zudem die "Teilzeitfalle". Der Arbeitgeber war nicht gezwungen, einen Mitarbeiter wieder in Vollzeit zu beschäftigen. Dann entschied der Gesetzgeber: Ab 2019 haben Arbeitnehmer auch einen Anspruch auf Rückkehr in Vollzeit (§ 9 TzBfG). Und sie dürfen auch für eine Dauer von ein bis fünf befristet in Teilzeit gehen - mit anschließender Rückkehr in einen Vollzeitjob.

Es gibt viele verschiedene Formen von Teilzeit. Die Arbeitszeit kann dabei nach Tagen Wochen oder sogar Jahren verteilt werden: 
  1. Arbeitnehmer können ihre tägliche Arbeitszeit stundenweise reduzieren. 
  2. Die verbliebenen Arbeitstunden können auf weniger Tage verteilt werden (z.B. 3 Tage arbeiten statt 5). 
  3. Zwei Arbeitnehmer teilen sich eine Stelle. 
  4. Lebensarbeitszeitmodelle: Der Arbeitnehmer arbeitet Vollzeit, wird aber für Teilzeit. Die Mehrarbeit kann der Arbeitnehmer für ein Sabbatical oder für Altersteilzeit verwenden. 
  5. Die Arbeitnehmer verteilen im Team die Arbeitszeit untereinander nach den Zielen des Unternehmens. 
  6. Saisonarbeit: In Hochphasen arbeiten Arbeitnehmer Vollzeit, bei Flaute bekommen sie frei - bei gleichbleibendem Einkommen. 
  7. Teilzeitverträge können auch für Arbeitnehmer gewählt werden, die stundenweise im Home Office arbeiten, dafür aber ein festes Gehalt bekommen sollen. 

Wichtig: 
  • Der Rechtsanspruch auf Teilzeit besteht nur in Bezug auf eine Verringerung der täglichen oder wöchentlichen Arbeitszeit. Einen Rechtsanspruch für Arbeitnehmer auf Altersteilzeit gibt es ebenso wenig wie einen gesetzlichen Anspruch auf Home Office oder Saisonarbeit. 
  • Bei Altersteilzeit müssen Unternehmen beachten: Wenn ein Arbeitnehmer aus dem Unternehmen ausscheidet, bevor sein Arbeitszeitkonto ausgeglichen ist, muss der Arbeitgeber die zuviel geleisteten Arbeitsstunden auszahlen.

Teilzeitarbeit: Definition


Nach dem TzBfG ist ein Arbeitnehmer teilzeitbeschäftigt, wenn seine regelmäßige Wochenarbeitszeit kürzer ist als die eines vergleichbaren vollzeitbeschäftigten Arbeitnehmers (§ 2 TzBfG). Gibt es im Unternehmen keine Kollegen in Vollzeit, dann muss der Arbeitgeber den Vergleichswert für Vollzeitmitarbeiter aus einem anwendbaren Tarifvertrag ableiten oder aus dem in der Branche üblichen Arbeitspensum eines Vollzeitbeschäftigten. Arbeitskräfte in geringfügigen Beschäftigungsverhältnissen (Minijobs) zählen ebenfalls zu den Teilzeitkräften. Auch Arbeitnehmer in kurzfristig Beschäftigung sind oft Teilzeitarbeiter. Eine besondere Regel für die Bezahlung bei Teilzeit gibt es nicht. 

Recht auf Teilzeit


Der Arbeitgeber muss jedem Arbeitnehmer Teilzeitarbeit ermöglichen. Das gilt ausdrücklich auch für Mitarbeiter in Führungspositionen (§ 6 TzBfG). Dieser Anspruch auf Teilzeitarbeit besteht in jedem Betrieb mit mindestens 15 Beschäftigten. Und der Arbeitnehmer hat ab Jahresbeginn 2019 ein Recht auf Rückkehr in Vollzeit (§ 9 TzBfG). Einen Anspruch auf eine befristete Teilzeitarbeit, auch "Brückenteilzeit" genannt, gewährt der Gesetzgeber nur in Betrieben mit mehr als 45 Arbeitenhmern (§ 9a TzBfG). Dabei zählen Auszubildende oder Praktikanten nicht mit (§ 8 Abs. 7 TzBfG). Arbeitet ein Arbeitnehmer mindestens sechs Monate im Betrieb hat er einen Anspruch auf Teilzeitarbeit. Mindestens drei Monate im Voraus muss er dem Chef mitteilen, dass er mit seiner Arbeitszeit herunter gehen möchte. Außerdem sollte er dem Chef gleich mitteilen, wie er seine Teilzeitarbeit verteilen möchte.

Der Chef kann Teilzeitarbeit aus betrieblichen Gründen ablehnen. Das ist möglich, wenn der Teilzeitwunsch Arbeitsabläufe im Betrieb stören würde oder wenn dadurch auf das Unternehmen "unverhältnismäßige Kosten" zukommen (§ 8 Abs. 4 TzBfG). Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat in einem Urteil von 2003 Beispiele für zu hohe Belastungen des Arbeitgebers formuliert (Az.: 9 AZR 16/03). So kann vom Arbeitgeber nicht verlangt werden, dass er
  • eine Vollzeitkraft einstellt, um den Arbeitsausfall auszugleichen.
  • alle anderen Mitarbeiter dauerhaft zu Überstunden verpflichtet.
  • Leiharbeiter einstellt, wenn er nicht ohnehin Leiharbeiter beschäftigt.

Das BAG hat außerdem eine Checkliste formuliert, nach der Gerichte die Gründe prüfen sollen, wenn ein Arbeitgeber einen Antrag auf Teilzeit ablehnt (BAG, 9 AZR 164/02).
"a) Zunächst ist das vom Arbeitgeber aufgestellte und durchgeführte Organisationskonzept festzustellen, das der … Arbeitszeitregelung zugrunde liegt.
b) Dann ist zu überprüfen, ob die vom Organisationskonzept bedingte Arbeitszeitregelung tatsächlich der gewünschten Änderung der Arbeitszeit entgegensteht.
c) Abschließend ist zu prüfen, ob das Gewicht der entgegenstehenden betrieblichen Gründe so erheblich ist, dass die Erfüllung des Arbeitszeitwunsches des Arbeitnehmers zu einer wesentlichen Beeinträchtigung der Arbeitsorganisation, des Arbeitsablaufs, der Sicherung des Betriebs oder zu einer unverhältnismäßigen wirtschaftlichen Belastung des Betriebs führen würde."

Arbeit auf Abruf? Ja, aber …


Für den Arbeitgeber ist Teilzeit interessant, weil er seine Mitarbeiter nur dann einsetzen kann, wenn er sie wirklich braucht. Den Arbeitnehmer einfach daheim anrufen und ihn fragen, ob er in einer halben Stunde im Büro sein kann, das geht nicht. Zum Schutz der Arbeitnehmer hat der Gesetzgeber der Arbeit auf Abruf Grenzen gesetzt (§ 12 TzBfG).
  • Eine Vereinbarung von Arbeit auf Abruf muss eine bestimmte tägliche und wöchentliche Arbeitszeit festlegen.
  • Ist die wöchentliche Arbeitszeit nicht festgelegt, gelten 20 Stunden in der Woche als vereinbart (§ 12 Abs. 1 TzBfG).
  • Ist eine wöchentliche Mindestarbeitszeit festgelegt, darf der Arbeitgeber nur 25 Prozent der vereinbarten Wochenarbeitszeit zusätzlich fordern.
  • Ist eine wöchentliche Höchstarbeitszeit vereinbart, darf der Arbeitgeber nicht mehr als 20 Prozent weniger dieser Arbeitszeit abrufen (§ 12 Abs. 2 TzBfG).
  • Der Arbeitgeber muss dem Arbeitnehmer mindestens vier Tage im Voraus mitteilen, wie er ihn einsetzen will (§ 12 Abs. 3 TzBfG).

Teilzeitarbeit und Urlaub


Auch Teilzeitkräfte haben Anspruch auf Urlaub. Der Urlaub errechnet sich aus der Zahl der Urlaubstage, die einem Vollzeitmitarbeiter in der Firma zustünden. Mindestens also 24 Tage im Jahr. Diese Zahl teilt der Arbeitgeber durch die Zahl der Werktage. Und multipliziert sie mit der Zahl der Tage an denen der Arbeitnehmer tatsächlich gearbeitet hat.

Beispiel: Ein Arbeitnehmer arbeitet wöchentlich nur 3 Tage:
24 Urlaubstage / 6 Werktage x 3 Arbeitstage = 12 Urlaubstage
Dem Arbeitnehmer stehen somit 12 Arbeitstage pro Woche zu.

Wenn ein Tarifvertrag beispielsweise 30 Urlaubstage für einen Vollzeitmitarbeiter vorsieht, stehen natürlich auch Teilzeitbeschäftigten mehr Urlaubstage zu:
30 Urlaubstage / 5 Werktage x 3 Arbeitstage = 18 Urlaubstage
Achtung! Im Bundesurlaubsgesetz legt der Gesetzgeber noch eine 6-Tage-Woche zugrunde. Deswegen müssen Arbeitgeber für den gesetzlichen Urlaubsanspruch mit 6 Werktagen rechnen, selbst wenn die Arbeitswoche im Unternehmen nur 5 Tage hat.
Die Formel lässt sich auch auf Arbeitnehmer anwenden, die keine vollen Tage arbeiten. Nehmen wir an, unser Arbeitnehmer arbeitet halbtags an jedem Wochentag. Bei einer 5-Tage-Woche im Unternehmen bedeutet das: Er arbeitet 2,5 Tage lang: 24 Urlaubstage / 6 Werktage x 2,5 Arbeitstage = 10 Urlaubstage

Bei einer solchen Rechnung können auch Bruchteile von Urlaubstagen entstehen. Dafür gilt: Ab halben Urlaubstagen wird aufgerundet, darunter abgerundet.
Achtung! Ist im Arbeitsvertrag keine wöchentliche Arbeitszeit festgehalten, gilt eine Zeit von 20 Stunden als vereinbart.

Lohnfortzahlung für Teilzeitkräfte


Der Gesetzgeber hat mit Stichtag 1. Januar 2019 in den neu geschaffenen Absätzen 4 und 5 in § 12 TzBfG die Lohnfortzahlung für Arbeitnehmer in Teilzeit geregelt. Demnach richtet sich die Höhe der Lohnfortzahlung im Krankheitsfall nach dem durchschnittlichen monatlichen Einkommen in den letzten drei Monaten vor der Krankheit. Fällt in diesen Zeitraum ein Monat, in dem der Arbeitnehmer in Vollzeit gearbeitet hat, so muss dieses entsprechend höhere Gehalt mit einberechnet werden (§ 12 Abs. 4 TzBfG). Diese Regelung gilt gemäß Abs. 5 auch für die Lohnfortzahlung an Sonn- und Feiertagen.

Teilzeitarbeit: Tipps für Arbeitgeber und Arbeitnehmer


Um das Recht auf Teilzeitarbeit haben Arbeitnehmer und Arbeitgeber viele Schlachten vor deutschen Arbeitsgerichten geschlagen. Daraus ergeben sich folgende Ratschläge:

Tipps für Arbeitgeber
  • Einen Antrag auf Teilzeit nur sorgfältig begründet ablehnen. Eine Ablehnung mit der Begründung, dies wiederspreche der Organisationsform des Unternehmens (Vollzeit mit Vollschichtbetrieb beispielsweise) reicht nicht (LAG Köln, 3 Sa 1593/05).
  • "Sie arbeiten doch jetzt schon in Teilzeit", ist kein Ablehnungsgrund, wenn der Arbeitnehmer weitere Stunden reduzieren will (BAG, 9 AZR 259/11).
  • Durch einen Arbeitsvertrag ist eine laufende Klage auf Zustimmung zur Reduzierung der Arbeitszeit hinfällig (LAG Berlin, 13 Sa 2441/03).
  • Arbeitnehmer können nur beanspruchen, ihre wöchentliche oder tägliche Arbeitszeit zu verringern. Sie können aber keine Verteilung in monatliche Phasen von Vollzeitarbeit und Freizeit fordern. Zumal dann nicht, wenn sich die Freizeitphasen mit vielen Urlaubsanträgen überschneiden.

Tipps für Arbeitnehmer
  • Vorschlag für Verteilung der verbliebenen Arbeitszeit im Schreiben an den Chef mitteilen (Textform). 
  • Beim Antrag auf Teilzeit, muss ein Arbeitnehmer nicht die Gründe für seinen Wunsch nennen.
  • Hat ein Arbeitnehmer Teilzeit und eine bestimmte Arbeitszeitverteilung erstritten, dann kann der Arbeitgeber dies nur noch ändern, wenn er Tatsachen anführen kann, die zeitlich nach dem Urteil entstanden sind (LAG Hamm, 8 Sa 1520/04).


letzte Änderung W.V.R. am 29.11.2018
Autor(en):  Wolff von Rechenberg
Quelle:  TzBfG, dejure.org, BMAS
Bild:  AdPic

Drucken RSS

Der Autor:
Herr Wolff von Rechenberg
Wolff von Rechenberg betreut als Redakteur die Fachportale der reimus.NET sowie das Controlling-Journal. Der gelernte Zeitungsredakteur arbeitete als Wirtschafts- und Verbraucherjournalist für verschiedene Onlinemedien und versorgt seit 2012 die Fachportale der reimus.NET mit News und Fachartikeln.
Homepage | Club-Profil | weitere Fachbeiträge | Forenbeiträge | Blog | Fotogalerie | Google
Weitere Fachbeiträge zum Thema

Kommentar zum Fachbeitrag abgeben

19.09.2016 22:49:28 - Gast

ich arbeit im wachgewerbe teilzeit bei ca. 140 h, bekomme noch eine kleine unfallrente dazu.
muss oder kann ich noch gelder von ämtern beantragen?
[ Zitieren | Name ]

20.09.2016 08:33:06 - wvr

Hallo,
das wird dir ohne exakte Beträge niemand sagen können.
wvr
[ Zitieren | Name ]

08.11.2016 17:29:17 - Gast

Ich arbeite in Teilzeit Arztpraxis 4Tage Woche 3Tage a5Stunden 1Tag a 8Stunden.=25stunden Woche welche Stunden trage ich ein an meinen Urlaubstagen?
[ Zitieren | Name ]

09.11.2016 08:17:13 - Gast

Wie ist das geregelt? Hast du feste Tage mit 5 Stunden und mit 8 Stunden? Dann könntest du danach gehen.
[ Zitieren | Name ]

29.11.2016 09:37:07 - Alex

Hallo, gibt es für Teilzeit Invest Arbeitsvertragsvorlagen? Genehmigt habe ich es bekommen, aber meine Chefs haben keine Zeit für den Vertrag, den soll ich selbst schreiben...
Würde am liebsten von den bekannten großen Firmen die das praktizieren einen Vertrag abändern.
[ Zitieren | Name ]

30.11.2016 08:44:24 - HaWeBe

Hallo, verstehe ich dich richtig? Du sollst deinen eigenen Arbeitsvertrag schreiben? smile:o
Das praktiziert keine große Firma so.
HaWeBe
[ Zitieren | Name ]

02.01.2017 21:31:24 - Gast

Ich bin seit 20 Jahren bei der Diakonie. Seit 16 Jahren in Teilzeit, 50 %.
AZ ist auf drei Tage und jedes 2. Wochenende verteilt.(immer Vormittags)
Nun ist der neue Chef da und will an meinem "Bestand" rütteln.
Schriftlich würde bisher nichts festgelegt. Ich möchte weiterhin so arbeiten (Zeiten) wie bisher.
Worauf kann ich mich berufen? Gibt es ein Recht auf Erhaltung der bisherigen Arbeitszeiten?
Liebe Grüße und vielen Dank
[ Zitieren | Name ]

03.01.2017 08:23:16 - Tom

Hallo,
generell hat der Arbeitgeber ein Weisungsrecht bezüglich der Arbeitszeiten, wenn nicht ein Tarifvertrag oder die Anstellungsverträge etwas anderes bestimmen. Ich würde also mal im Arbeitsvertrag und im Tarifvertrag nachsehen, ob darin Arbeitszeiten festgehalten sind. Wenn das nicht der Fall ist, kann der Arbeitgeber die Arbeitszeiten anordnen. Auch Nachtschichten und Sonntagsdienste kann er anordnen.
Tom
[ Zitieren | Name ]

08.01.2017 19:12:04 - Gast

Hallo,
ich bin Physiotherapeutin und arbeite seit 2,5 Jahren in einer Praxis Teilzeit 15 Stunden, verteilt auf 2 Tage/Woche. Diese wurden anfangs mündlich vereinbart und werden seit dem so praktiziert. Jetzt ist die Chefin der Meinung, dass mir gesetzliche Feiertage, wenn sie auf einen meiner Arbeitstage fallen, nicht zustehen und ich statt dessen Urlaub nehmen oder sie rausarbeiten soll. Sie beruft sich jetzt auf ihr Weisungsrecht als Arbeitgeber bezüglich der Arbeitszeiten. Da ich noch ein kleines Kind zu betreuen habe, bin ich auf die festen Tage angewiesen. In wie fern ist das überhaupt rechtens, was sie da behauptet?
Vielen Dank im voraus!
[ Zitieren | Name ]

09.01.2017 08:32:23 - Gast

Hallo,
Feiertage sind Feiertage. Allerdings erlaubt der Gesetzgeber Ausnahmen für eine Reihe von Berufsgruppen, die damit auch an Feiertagen zum Dienst verpflichtet werden können. Die Liste findest du in § 10 Arbeitszeitgesetz: http://www.gesetze-im-internet.de/arbzg/__10.html
Wenn eure Praxis zu einem Krankenhaus gehört, könnte es sein, dass deine Chefin doch das Recht auf ihrer Seite hat. Sollte das der Fall sein, hast du aber Anspruch auf Feiertagszuschläge und/oder Freizeitausgleich. Ich würde aber auf jeden Fall mal nachfragen. Das Gewerbeaufsichtsamt müsste dafür zuständig sein. Du kannst auch einen Anwalt fragen.
Beste Grüße
[ Zitieren | Name ]

27.09.2017 07:02:22 - Rolf Laitenberger

Ich fange eine neue Arbeitsstelle als Fahrlehrer an und habe mit meinem Chef ein Teilzeit Invest Programm vereinbart.

Es ist eine kleine Firma und ich frage mich was im Falle einer Inslovenz oder eines Todesfalls mit meinem angesparten Geld passiert.

LG Rolf L.
[ Zitieren | Name ]
Smileys
Lachen  happy77  happy73 
Mr. Green  Skeptisch  Idee 
Frage  Ausrufezeichen  Zwinkern 
Böse  Grinsen  Traurig 
Überrascht  Cool  Kuss 
Verlegen  Weinen  schlafen 
denken  lesen  klatschen 

Nur autorisierte Benutzer können Kommentare posten!

Anzeige

Newsletter Lohnabrechnung 

Neben aktuellen News aus dem Bereich Lohn- und Gehaltsabrechnung und neu eingegangene Fachartikel, informieren wir Sie über interessante Literaturtipps, Tagungen, aktuelle Stellenangebote und stellen Ihnen einzelne Software- Produkte im Detail vor.
zur Newsletter-Anmeldung >>
Anzeige

Besucher-Umfrage

Wie gefällt Ihnen Lohn1x1.de? Wir freuen uns über Ihr Feedback. Zur Umfrage >>

Veranstaltungen

Community

Community_Home.jpg
Nutzen Sie kostenfrei das Forum für Lohnbuchhalter und diskutieren ihre Fragen zur Lohnabrechnung.
Anzeige

TOP ANGEBOTE

Button__subThema.PNG RS Toolpaket - Planung:
4 Excel-Tools zum Paketpreis von nur 149,- EUR statt 227,- EUR bei Einzelkauf
Button__subThema.PNG RS Toolpaket - Controlling:
6 Excel-Tools zum Paketpreis von nur 189,- EUR statt 286,- EUR bei Einzelkauf
Button__subThema.PNG RS FiBu Paket:

8 Excel-Tools zum Paketpreis von nur 39,- EUR statt 49,- EUR bei Einzelkauf
Anzeige
Excel-Vorlagen-Shop.de
Anzeige

RS-Plan

RS-Plan.jpgRS-Plan - Unternehmens- planung leicht gemacht:
Erstellen Sie mit RS-Plan Ihre Unternehmensplanung professionell. Automatische Plan-GuV, Plan-Bilanz, Plan- Kapitalflussrechnung und Kenn- zahlen. Preis: 119,- EUR Mehr Informationen >>
Anzeige

JOB- Letter

 jobletter.jpg
Sie möchten über neu eingehende Stellenangebote automatisch informiert werden? Dann können Sie unseren kostenfreien Jobletter abonnieren. Mit diesem erhalten Sie alle 14 Tage die aktuellsten Stellenanzeigen und weitere Arbeitsmarkt-News.
Anzeige

Softwaretipp: Quick-Lohn

Logo290122.png
Erledigen Sie Ihre Lohnabrechnung im Handumdrehen selbst mit Quick-Lohn und versenden alle Meldungen an die Krankenkassen, das Finanzamt und die Unfallversicherung direkt aus dem Programm. Auch für Baulohn. Probieren Sie Quick-Lohn gratis und völlig unverbindlich 3 Monate lang aus. Es ist keine Kündigung nötig! Weitere Informationen >>

Anzeige
Anzeige

Excel-Tool-Beratung und Erstellung

Kein passendes Excel-Tool dabei?

Balken.jpgGern erstellen wir Ihnen Ihr Excel- Tool nach Ihren Wünschen und Vorgaben. Bitte lassen Sie sich ein Angebot von uns erstellen.
Anzeige

RS-Controlling-System für EÜR inkl. Liquiditätsplanung

Bericht5_pm_Jan_Prchal.jpg
Mit dem RS-Controlling-System für Einnahme-Überschuss-Rechnung steuern Sie erfolgreich ihr Unternehmen. Dieses Tool ermöglicht es Ihnen ihr Unternehmen zu planen, zu analysieren und zu steuern. Zusätzlich ermittelt das Tool einen Liquiditätsplan. Mehr Informationen >>
Anzeige

Ihre Werbung auf Controller-Stellen.de

Werbung Controlling-Portal.jpg
Ihre Werbung hier ab 200 EUR
im Monat
Werben Sie zielgruppenorientiert – werben Sie auf dem Karriere-Portal für Controller www.Controller-Stellen.de! Nähere Informationen erhalten Sie hier >>
Anzeige

Software-Tipp

  Reisekostenabrechnung Excel
Reisekostenabrechnung leicht gemacht. Erstellen Sie einfach und übersichtlich Reisekostenabrechnungen von Mitarbeitern mit diesem Excel-Tool. Automatische Berechnungen anhand von Pauschalen, durckfähige Abrechnungen umd einfache Belegverwaltung. Mehr Infos >>
Anzeige

Excel Tool

Anlagenverwaltung in Excel: Das Inventar ist nach Bilanzpositionen untergliedert, Abschreibungen und Rest- Buchwerte ihrer Anlagegüter werden automatisch berechnet. Eine AfA- Tabelle, mit der Sie die Nutzungsdauer ihrer Anlagegüter ermitteln können, ist integriert. mehr Informationen >>
Anzeige

Rückstellungen leicht verwalten

Mit der RS- Rückstellungs-Verwaltung können Sie Rückstellungen nicht nur leicht errechnen sondern auch übersichtlich verwalten.
  • Gewerbesteuerrückstellung
  • Urlaubsrückstellungen
  • Rückstellungen für Geschäftsunterlagen
  • Rückstellung für Tantiemen
  • Sonstige Rückstellungen
Automatische Zusammenfassung aller wichtigsten Eckdaten der Rückstellungen in einer Jahres-Übersicht. mehr Informationen >>
Anzeige

Software-Tipp

Baukostenrechner-150px.jpgDer Excel-Baukostenrechner unterstützt Sie in der Kalkulation der Kosten Ihres Hausbaus mit einer detaillierte Kosten- und Erlösplanung. Zusätzlich bietet Ihnen dieses Excel-Tool einen Plan / IST-Vergleich sowie verschiedene andere Auswertungen.. Preis 30,- EUR Mehr Infos und Download >>
Anzeige

Fachbeitrag hier verkaufen?

Schreiben_pm_Elena_Elisseeva.jpg 
Sie haben einen Fachbeitrag, Checkliste oder eine Berichtsvorlage für Buchhalter erstellt und möchten diese(n) zum Kauf anbieten? Über unsere Fachportale bieten wir Ihnen diese Möglichkeit.  Mehr Infos hier >>