Lohn1x1.de - Alles zum Thema Lohnabrechnung

Hartz IV: Trinkgeld darf nicht abgezogen werden

Trinkgelder darf das Job Center grundsätzlich nicht als Einkommen betrachten und von der Grundsicherungsleistung nach Hartz IV abziehen. Das hat das Sozialgericht Karlsruhe im Fall einer Friseurin entschieden (Az. S 4 AS 2297/15). Die Klägerin arbeitet in Teilzeit als Friseurin. Aus ihrer Tätigkeit erzielte sie zuletzt bei einer monatlichen Arbeitszeit von 60 Stunden einen Bruttoarbeitslohn von 540 Euro. Nachdem die Klägerin Nachfragen des Jobcenters nach ihren Trinkgeldeinnahmen nicht beantwortet hatte, ging das Jobcenter von einem geschätzten durchschnittlichen Zusatzverdienst von 60Euro durch Trinkgeld aus. Die Klägerin bestritt vor Gericht, regelmäßig 60 Euro Trinkgeld im Monat eingenommen zu haben. Sie habe eine neue... mehr lesen

GmbH-Fremdgeschäftsführer: Streitfall im Arbeitsrecht

Der Geschäftsführer ist nicht automatisch ein Arbeitnehmer. Selbst dann, wenn er kein Gesellschafter ist, also keine Anteile am Unternehmen besitzt. Die Rechtsprechung ist in diesem Punkt uneins, warnt Rechtsanwältin Sonja Reiff. Betroffene sollten ihre Ansprüche im Geschäftsführerdienstvertrag festschreiben lassen. Die Rechtsprechung... mehr lesen

Leistungsabhängige Vergütung auch, wenn Kunde nicht zahlt

Eine Leistungsabhängige Vergütung darf der Arbeitgeber nicht davon abhängig machen, ob ein Kunde zahlt. Eine entsprechende Vereinbarung wäre sittenwidrig, entschied das Arbeitsgericht Iserlohn (Az. 14 Sa 1249/14).  Beteiligt ein Arbeitgeber seine Mitarbeiter am Erfolg eines Geschäftes, dann muss der die vereinbarte Provision auch dann... mehr lesen

Krankenkassenbeiträge steuerlich absetzbar - trotz Bonus

Arbeitnehmer können Ihre Krankenkassenbeiträge vollständig von der Steuer absetzen. Das gilt auch, wenn der Versicherte einen Teil der Beiträge als Bonus erstattet bekommen hat. Das hat das Finanzgericht Rheinland-Pfalz entschieden (Az. 3 K 1387/1).  Das Finanzamt darf den Sonderausgabenabzug für Krankenkassenbeiträge... mehr lesen

Anzeige

Weitere News

Bei Krankschreibung auch Krankengeld "bis auf Weiteres"

Eine Arbeitsunfähigkeit "bis auf Weiteres" endet nicht am Wiedervorstellungstermin - und auch der Anspruch auf Krankengeld endet damit nicht. Das hat Landessozialgericht Rheinland-Pfalz entschieden (Az. L 5 KR 254/14).  Bescheinigt ein Arzt eine Arbeitsunfähigkeit ohne Frist "bis auf Weiteres", dann endet sie nicht, wenn der Patient zum nächsten Termin bestellt ist. Bekommt der Patient... mehr lesen

Ausbildungsgehälter: Je nach Region fast 300 Euro Unterschied

Bei Ausbildungsvergütungen gibt es große regionale Unterschiede. So verdienen Auszubildende im Hotel- und Gaststättengewerbe in Mecklenburg-Vorpommern 286 Euro weniger als ihre Kollegen in Bayern. Das zeigt eine aktuelle Studie. Was regionale Unterschiede angeht, verhalten sich Ausbildungsgehälter kaum anders als die Tariflöhne im Allgemeinen. Das ergab eine Studie, die... mehr lesen


Anzeige

Top Begriffe

Fachbeiträge

Urlaub: Rechte und Pflichten für Arbeitgeber und Arbeitnehmer

Start in die Urlaubszeit. Wieviel Urlaub steht dem Arbeitnehmer eigentlich zu? Darf er ihn nehmen, wann er will? Was Arbeitgeber und Arbeitnehmer rund um den Urlaub wissen müssen. Der Urlaub, die schönsten Wochen im Jahr! Mindestens vier Wochen stehen jedem Arbeitnehmer zu. Das regelt das Bundesurlaubsgesetz... mehr lesen

Übernachtungskosten auf Dienstreisen im Inland

Wenn es um Übernachtungen auf Dienstreisen geht, wird das Dickicht des deutschen Steuerrechts noch etwas dichter. Arbeitgeber und Arbeitnehmer müssen eine Fülle von Bestimmungen kennen. Größtes Problem: Die ermäßigte Umsatzsteuer auf Hotelübernachtungen. Sie zwingt zu getrennten Rechnungen für... mehr lesen

Kurzfristige Beschäftigung: Lohn, Steuern, Regeln, Tipps

Kurzfristige Beschäftigung ist die Alternative zu den 450-Euro-Jobs, umgangssprachlich Minijobs genannt. Kurzfristig Beschäftigte dürfen mehr als 450 Euro im Monat verdienen. Aber der Gesetzgeber stellt auch höhere Anforderungen an kurzfristige Beschäftigung. Unternehmer sollten die Regeln genau... mehr lesen

Minijobs: Arbeiten für 450 Euro

Minijobber arbeiten für höchstens 450 Euro im Monat, bekommen aber den Bruttolohn - fast - ohne Abzüge auch netto heraus. Auch Privathaushalte dürfen gerinfügig Beschäftigte anstellen. Das sollten sie und andere Arbeitgeber über Minijobs wissen. In der Gastronomie... mehr lesen

Lohn- und Gehaltsabrechnung: Vom Brutto- zum Netto-Lohn

Die Lohnsteuer zählt zu den größten Einnahmeposten der Staatskasse. In Deutschland wird sie als sogenannte Quellensteuer erhoben. Das bedeutet: Sie wird dort erhoben, wo sie anfällt: beim Arbeitgeber. Er behält Lohnsteuer und Beiträge zur Sozialversicherung... mehr lesen

Arbeitsmöglichkeiten für Flüchtlinge und Asylbewerber

Die Bundesregierung hat Beschäftigungsmöglichkeiten für Flüchtlinge und Asylbewerber erweitert. Doch ohne dauerhaften Aufenthaltstitel bleibt die Arbeitsaufnahme von Flüchtlingen an strenge Regeln gebunden, die ein Arbeitgeber kennen sollte.  Hat das Bundesamt für... mehr lesen

Entgeltfortzahlung bei Arbeitsunfähigkeit: Lohnfortzahlung im Krankheitsfall

Wird ein Arbeitnehmer krank, dann muss ihm das Unternehmen sechs Wochen lang den Lohn weiterzahlen. Die Lohnfortzahlung im Krankheitsfall schließt auch Sonderzahlungen wie Schichtzulagen, Sonn- und Feiertagszuschläge ein. Auch Studenten und Minijobber bekommen ihren Lohn während... mehr lesen

Bewirtungsbeleg: Bei Fehlern nicht mehr steuerlich absetzbar

Schon mit kleinen Fehlern im Beleg sind Bewirtungskosten nicht mehr steuerlich absetzbar. Nach einer Bewirtung sollten Belege sofort geprüft werden. Sind weitere Angaben notwendig, sollten sie immer sofort beigefügt werden. Wer mit Geschäftsfreunden oder Kunden essen geht, sollte... mehr lesen

Ratgeber: Bewirtungskosten von der Steuer absetzen

Wer Geschäftspartner oder Kunden zum Essen ausführt, kann die Bewirtungskosten von der Steuer absetzen. Das gilt für Arbeitnehmer nicht. Dennoch sollten auch sie die Regeln für die Bewirtung kennen, wenn sie Geschäftspartner ihrer Firma bewirten. Wer dienstlich Geschäftspartner... mehr lesen

Weihnachtsfeier und Steuern: Das sollten Arbeitgeber beachten

Kosten für die Weihnachtsfeier sind steuerlich absetzbar - unter bestimmten Bedingungen. Sonst werden Lohnsteuern und Sozialabgaben fällig. Was Arbeitgeber wissen sollten, wenn sie mit ihren Mitarbeitern feiern wollen. Die Kosten für die Weihnachtsfeier im Betrieb sind steuerlich... mehr lesen

Anzeige

Newsletter Lohnabrechnung 

Neben aktuellen News aus dem Bereich Lohn- und Gehaltsabrechnung und neu eingegangene Fachartikel, informieren wir Sie über interessante Literaturtipps, Tagungen, aktuelle Stellenangebote und stellen Ihnen einzelne Software- Produkte im Detail vor.
zur Newsletter-Anmeldung >>
Anzeige

Besucher-Umfrage

Wie gefällt Ihnen Lohn1x1.de? Wir freuen uns über Ihr Feedback. Zur Umfrage >>

Community

Community_Home.jpg
Nutzen Sie kostenfrei das Forum für Lohnbuchhalter und diskutieren ihre Fragen zur Lohnabrechnung.
Anzeige
Anzeige

Ihr Fachbeitrag

Autorin.jpg Werden Sie Autor! Gerne veröffentlichen oder vermarkten wir ihren Fachbeitrag im Bereich Lohn- und Gehalts-Abrechnung. Eine kurze Autorenvorstellung oder Unternehmensdarstellung am Ende des Artikels ist möglich. jetzt Mitmachen >>
Anzeige

Besuchen Sie uns auch bei:

Facebook

twitter_logo.jpg

RSS Feed

Besuchen Sie die Seite von lohn1x1.de auf Facebook und twitter und abonnieren Sie unseren RSS-Feed.
Anzeige

Software-Tipp

Baukostenrechner-150px.jpgDer Excel-Baukostenrechner unterstützt Sie in der Kalkulation der Kosten Ihres Hausbaus mit einer detaillierte Kosten- und Erlösplanung. Zusätzlich bietet Ihnen dieses Excel-Tool einen Plan / IST-Vergleich sowie verschiedene andere Auswertungen.. Preis 30,- EUR Mehr Infos und Download >>
Anzeige

JOB- Letter

 jobletter.jpg
Sie möchten über neu eingehende Stellenangebote automatisch informiert werden? Dann können Sie unseren kostenfreien Jobletter abonnieren. Mit diesem erhalten Sie alle 14 Tage die aktuellsten Stellenanzeigen und weitere Arbeitsmarkt-News.
Anzeige

Rückstellungen leicht verwalten

Mit der RS- Rückstellungs-Verwaltung können Sie Rückstellungen nicht nur leicht errechnen sondern auch übersichtlich verwalten.
  • Gewerbesteuerrückstellung
  • Urlaubsrückstellungen
  • Rückstellungen für Geschäftsunterlagen
  • Rückstellung für Tantiemen
  • Sonstige Rückstellungen
Automatische Zusammenfassung aller wichtigsten Eckdaten der Rückstellungen in einer Jahres-Übersicht. mehr Informationen >>
Anzeige

RS-Bilanzanalyse

RS-Bilanzanalyse.jpgBilanzanalyse- Tool (Kennzahlen- Berechnung): Umfangreiches Excel- Tool zur Berechnung der wichtigsten branchenunabhängigen Kennzahlen aus Bilanz und G+V. Es werden Berichte generiert, die die Liquiditäts-, Vermögens- und Ertragslage des Unternehmens im 5 Jahresvergleich darstellen.
Excel- Tool bestellen >>
Anzeige

RS-Plan

RS-Plan.jpgRS-Plan - Unternehmens- planung leicht gemacht:
Erstellen Sie mit RS-Plan Ihre Unternehmensplanung professionell. Automatische Plan-GuV, Plan-Bilanz, Plan- Kapitalflussrechnung und Kenn- zahlen. Preis: 99,- EUR mehr Informationen >>
Anzeige

Ihre Werbung auf lohn1x1.de

Werbung Controlling-Portal.jpg
Ihre Werbung hier ab 200 EUR
im Monat
Werben Sie zielgruppenorientiert – werben Sie auf dem Portal für Lohnbuchhalter www.Lohn1x1.de! Nährere Informationen erhalten Sie hier >>
Anzeige

Excel Tool

Anlagenverwaltung in Excel: Das Inventar ist nach Bilanzpositionen untergliedert, Abschreibungen und Rest- Buchwerte ihrer Anlagegüter werden automatisch berechnet. Eine AfA- Tabelle, mit der Sie die Nutzungsdauer ihrer Anlagegüter ermitteln können, ist integriert. mehr Informationen >> 
Anzeige

Bilanzbuchhalter werden !

Bilanzbuchhalter/in IHK ist die beliebteste Aufstiegsfortbildung für kaufmännische Praktiker aus allen Branchen.  Werden Sie mit einem sgd-Fernstudium in 21 Monaten Bilanzbuchhalter mit IHK-Abschluss. Nutzen Sie jetzt Ihre Chance >>