Arbeitgeber dürfen Streikbrechern Prämien zahlen

Bundesarbeitsgericht: Streikbrecherprämie arbeitskampfrechtlich zulässig

Bestreikte Arbeitgeber dürfen ihre Beschäftigten mit einer eigens ausgelobten Prämie vom Streiken abhalten. Das Bundesarbeitsgericht wertete eine solche Zahlung jetzt als zulässiges Mittel im Arbeitskampf (Az. 1 AZR 287/17).

Ein Streik gilt im Arbeitskampf als letztes Mittel – und kann betroffene Unternehmen erheblich schaden. Ein Betrieb kann einen Streik jedoch nicht allein dadurch abwenden, dass er die von der Gewerkschaft gegenüber den Arbeitgebern aufgestellten Forderungen erfüllt. Wie das Bundesarbeitsgericht jetzt bestätigt, haben Unternehmen grundsätzlich das Recht, von ihrer Gewerkschaft zum Streik aufgerufene Arbeitnehmer mit einer speziellen Prämie vom Streiken abzuhalten.

Konkret beschäftigten sich die Richter mit mehreren Streiks in einem Einzelhandelsunternehmen in den Jahren 2015 und 2016. Zu diesen Streiks hatte die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi aufgerufen, um einen Tarifvertrag zur Anerkennung regionaler Einzelhandelstarifverträge durchzusetzen. Um die Streiks abzuwenden, versprach das Unternehmen vor Streikbeginn in einem betrieblichen Aushang allen Beschäftigten, die sich nicht am Streik beteiligen und ihrer regulären Tätigkeit nachgehen, die Zahlung einer Prämie. Als Höhe legte das Unternehmen in einem ersten Aushang 200 Euro pro Tag für Vollzeitbeschäftigte fest, in einem zweiten Aushang 100 Euro.
Vor Gericht brachte den Fall jedoch nicht die Gewerkschaft, sondern ein Mitarbeiter des Unternehmens, der an mehreren Tagen die Arbeit niedergelegt hatte. Mit seiner Klage wollte er trotz seiner Streikbeteiligung eine Zahlung der Streikbruchprämie durchsetzen und begründete dieses Ansinnen mit dem arbeitsrechtlichen Gleichbehandlungsgrundsatz. Die Richter folgten zwar dem Gedanken, dass in der Zusage der Prämienzahlung an alle arbeitswilligen Arbeitnehmer seitens des Unternehmens eine Ungleichbehandlung der streikenden und der nicht streikenden Beschäftigten liege. Diese Ungleichbehandlung sei jedoch aus arbeitskampfrechtlichen Gründen gerechtfertigt. Das Bundesarbeitsgericht wies die Klage des Beschäftigten daher ab und bestätigte damit die Rechtsprechung der Vorinstanzen.

Wie die Richter ausführten, wollte der Arbeitgeber mit der freiwilligen Sonderleistung betrieblichen Ablaufstörungen begegnen und damit dem Streikdruck entgegenwirken. Grundsätzlich handele es sich dabei um eine zulässige Maßnahme, da sowohl für Gewerkschaften als auch für Arbeitgeber Kampfmittelfreiheit gelte. Für diese gelte das Verhältnismäßigkeitsprinzip. Aus Sicht der Richter war diese Verhältnismäßigkeit bei der ausgelobte Streikbruchprämie gewahrt – auch wenn sie den Tagesverdienst der Streikenden um ein Mehrfaches überstieg.

Erstellt von (Name) W.V.R. am 22.08.2018
Geändert: 22.08.2018 10:22:49
Autor:  Petra Hannen
Quelle:  BAG
Bild:  panthermedia.net / olegdudko
Drucken RSS

Kommentare werden redaktionell geprüft bevor sie veröffentlicht werden.

Anzeige

Newsletter Lohnabrechnung 

Neben aktuellen News aus dem Bereich Lohn- und Gehaltsabrechnung und neu eingegangene Fachartikel, informieren wir Sie über interessante Literaturtipps, Tagungen, aktuelle Stellenangebote und stellen Ihnen einzelne Software- Produkte im Detail vor.
zur Newsletter-Anmeldung >>
Anzeige

Besucher-Umfrage

Wie gefällt Ihnen Lohn1x1.de? Wir freuen uns über Ihr Feedback. Zur Umfrage >>

Community

Community_Home.jpg
Nutzen Sie kostenfrei das Forum für Lohnbuchhalter und diskutieren ihre Fragen zur Lohnabrechnung.
Anzeige

TOP ANGEBOTE

Button__subThema.PNG RS Toolpaket - Planung:
4 Excel-Tools zum Paketpreis von nur 149,- EUR statt 227,- EUR bei Einzelkauf
Button__subThema.PNG RS Toolpaket - Controlling:
6 Excel-Tools zum Paketpreis von nur 189,- EUR statt 286,- EUR bei Einzelkauf
Button__subThema.PNG RS FiBu Paket:

8 Excel-Tools zum Paketpreis von nur 39,- EUR statt 49,- EUR bei Einzelkauf
Anzeige
Excel-Vorlage: RS Controlling System
Anzeige

RS-Plan

RS-Plan.jpgRS-Plan - Unternehmens- planung leicht gemacht:
Erstellen Sie mit RS-Plan Ihre Unternehmensplanung professionell. Automatische Plan-GuV, Plan-Bilanz, Plan- Kapitalflussrechnung und Kenn- zahlen. Preis: 119,- EUR Mehr Informationen >>
Anzeige

JOB- Letter

 jobletter.jpg
Sie möchten über neu eingehende Stellenangebote automatisch informiert werden? Dann können Sie unseren kostenfreien Jobletter abonnieren. Mit diesem erhalten Sie alle 14 Tage die aktuellsten Stellenanzeigen und weitere Arbeitsmarkt-News.
Anzeige
Anzeige
Anzeige

TOP ANGEBOTE

Button__subThema.PNG
RS Plan - Unternehmensplanung leicht gemacht:


Erstellen Sie mit RS-Plan ganz einfach Ihre gesamte Unternehmensplanung!
Button__subThema.PNG
RS-Controlling-System f. EÜR:


Planen, analysieren und steuern Sie Ihr Unternehmen mit RS-Controlling-System f. EUR!
Button__subThema.PNG
RS-Investitionsrechner:



Ermitteln Sie ganz einfach den Kapitalwert Ihres Investitionsvorhabens!
Anzeige

RS Toolpaket - Controlling

Excel-Tool_152x89px.jpgWir setzen für Sie den Rotstift an, sparen Sie mit unsrem RS Toolpaket - Controlling über 30% im Vergleich zum Einzelkauf. Die wichtigsten Controlling-Vorlagen in einem Paket (Planung, Bilanzanalyse, Investitionsrechnung, ...). Das Controllingpaket umfasst 6 Excel-Tools für Ihre Arbeit! mehr Infos >>
Anzeige

Ihre Werbung auf lohn1x1.de

Werbung Controlling-Portal.jpg
Ihre Werbung hier ab 200 EUR
im Monat
Werben Sie zielgruppenorientiert – werben Sie auf dem Portal für Lohnbuchhalter www.Lohn1x1.de! Nährere Informationen erhalten Sie hier >>
Anzeige

RS Controlling-System

RS-Controlling-System.jpg Das RS- Controlling-System bietet Planung, Ist- Auswertung und Forecasting in einem Excel-System. Monatliche und mehrjährige Planung. Ganz einfach Ist-Zahlen mit Hilfe von Plan/Ist-Vergleichen, Kennzahlen und Kapitalfluss- rechnung analysieren.  Alle Funktionen im Überblick >>
Anzeige

Excel Tool

Anlagenverwaltung in Excel: Das Inventar ist nach Bilanzpositionen untergliedert, Abschreibungen und Rest- Buchwerte ihrer Anlagegüter werden automatisch berechnet. Eine AfA- Tabelle, mit der Sie die Nutzungsdauer ihrer Anlagegüter ermitteln können, ist integriert. mehr Informationen >>
Anzeige

Bilanzbuchhalter werden !

Bilanzbuchhalter/in IHK ist die beliebteste Aufstiegsfortbildung für kaufmännische Praktiker aus allen Branchen.  Werden Sie mit einem sgd-Fernstudium in 21 Monaten Bilanzbuchhalter mit IHK-Abschluss. Nutzen Sie jetzt Ihre Chance >>
Anzeige

Fachbeitrag hier verkaufen?

Schreiben_pm_Elena_Elisseeva.jpg 
Sie haben einen Fachbeitrag, Checkliste oder eine Berichtsvorlage für Buchhalter erstellt und möchten diese(n) zum Kauf anbieten? Über unsere Fachportale bieten wir Ihnen diese Möglichkeit.  Mehr Infos hier >>